Dive into the Great Barrier Reef

Mina-Can-Tauchlehrer-Malik
Mina-Can-Tauchlehrer-Malik

Maliks krönender Abschluss

Gestartet bei strö
mendem Regen in Sydney trug ich passend dazu meine Regenjacke und meine Gummistiefel! Angekommen in Cairns bei 28 Grad kamen wir erstmal mächtig ins Schwitzen. Deshalb kühlten wir uns auch ein paar Stunden später direkt in der öffentlichen Lagune ab. Wofür wir in Deutschland jeden Sommer Eintritt zahlen, verlangen die meisten Großstädte in Australien keinen Cent. Genau so wie Wasserspender die überall kostenloses Trinkwasser spenden, was bei den heißen Temperaturen Australiens auch bitter nötig ist! Hier in Cairns habe ich mir angeeignet nicht ohne Trinkflasche aus dem Haus zu gehen! Das tropische Klima lässt einen Dauerschwitzen und egal was man trägt, es ist zu viel.
Und genau hier, am Great Barrier Reef endet Maliks Australienreise. Sein letzter Wunsch solle geschehen und so buchen wir eine Tour bei der wir Scubadiving und schnorcheln können. Für uns alle ist es das erste mal und wir waren wirklich aufgeregt! Erst gab es Frühstück an Board und nach einer Stunde Fahrt waren wir am ersten Reef. Für uns hieß es: solange schnorcheln, bis unsere Gruppe zum Tauchen aufgerufen wird. Weil ich mir unsicher war, wie gut ich mich über Wasser halten kann, habe ich mir eine Schwimmweste genommen und fühlte mich direkt soviel sicherer! Das Schnorcheln an sich ist wirklich leicht, nur das ab und zu etwas Salzwasser ins Schnorchel gelangt nervt.. Lag aber nur daran, dass ich mir nicht schnell genug angewöhnen konnte, nur durch den Mund zu atmen.. Naja, Übung macht den Meister und deswegen gings beim zweiten Schnorchelgang viel besser. Dann kam unser Tauchgang und anfangs hatten Can und ich Schwierigkeiten den Druck auf den Ohren auszugleichen, doch mit langsamen Angehen gelang es uns letztendlich. Die Unterwasserwelt ist beeindruckend Schön! Nach einem super leckerem Buffet, dass eig. in allen Touren inklusive ist sind wir dann noch mit dem Glass-Bottom-Boat raus gefahren. Durch den gläsernen Bug konnten wir unter uns alles klar sehen und entdeckten sogar einen Rochen, der sich im Sand verstreckte und eine Schildkröte, die aber leider weiter weg schwamm. Es war ein tolles Erlebnis und wir würden es wieder tun! :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Johanna (Mittwoch, 02 März 2016 12:40)

    Sehr schön zu lesen. Kommt bald wieder